Handgepäck-Koffer: So packst du deinen kleinen Koffer wie ein Profi

Kein Vermögen für Aufgabegepäck zahlen, kein lästiges Schlange stehen am Check-In-Schalter, keine langen Wartezeiten und Nervenkitzel am Gepäckband, all deine Schätze immer griffbereit – mit einem Handgepäck-Koffer reist es sich einfach immer am besten. Deshalb haben wir mit unserem Kaarlo Carry-On einen Handgepäck-Koffer entwickelt, der nicht nur elegant und modern aussieht, sondern auch mit seinem durchdachten, hochwertigen Design und seiner hohen Funktionalität begeistert.

Damit dein stylischer Handgepäck-Koffer dich auf wirklich jeder Reise begleiten kann – egal ob nur übers Wochenende zum City-Trip in deine liebste Großstadt, die wichtige Geschäftsreise oder eine ganze Woche Entspannung pur am Strand – haben wir dir clevere Hacks zusammengestellt, mit denen du problemlos all dein Gepäck in deinen kleinen Koffer bekommst und deine Reise in vollen Zügen auskosten kannst.

KUUNO Handgepäck Koffer

Handgepäck-Koffer richtig packen – darauf solltest du achten:

  1. Auf die Ausstattung des Handgepäck-Koffers achten 
  2. Die wirklich wichtigen Dinge einpacken 
  3. Zusätzliche Tasche mitnehmen 
  4. Rollen statt falten
  5. In der richtigen Reihenfolge packen
  6. Kleidungsstücke als Aufbewahrung nutzen 
  7. Warm anziehen

1) Finde den Richtigen – Auf die Ausstattung des Handgepäck-Koffers achten

    Damit du alles in deinen Handgepäck-Koffer bekommst, solltest du darauf achten, dass dir der kleine Koffer so viel Platz wie möglich bietet und dir auch sonst mit seinem Design das Reisen erleichtert. In der Regel darf dein Handgepäck zwischen 8 und 10 kg wiegen. Wähle also einen leichten Koffer aus, sodass du ihn noch gut befüllen kannst, ohne das zulässige Gewicht zu überschreiten. Die gängigen Airlines erlauben einen Handgepäck-Koffer mit den Maßen 55 x 40 x 20 cm. Unser Kuuno Kaarlo Carry-On erfüllt mit seinen Maßen diese Bestimmungen und nutzt damit den erlaubten Platz voll aus. Ein robuster – aber sehr leichter – Aluminium-Rahmen sowie der Verschluss mit TSA-Schlössern sorgt dafür, dass alles sicher verstaut ist und du den kleinen Koffer bis zum Rand befüllen kannst, ohne Sorge haben zu müssen, dass er bei hoher Belastung aufplatzt. 

    Bedenke außerdem, dass du Flüssigkeiten nur in 100 ml Behältern mitnehmen kannst und diese beim Security Check einzeln auf das Band legen musst. Dafür haben wir dir einen hochwertigen, großen Beutel, in den du all deine Flüssigkeiten transportieren kannst, beigelegt. Außerdem gehört zu jedem Kuuno Handgepäck-Koffer ein dünn gewebter Wäschebeutel, den du klein falten und mit einpacken kannst 

    2) Ordnung ist das halbe Leben: Die wirklich wichtigen Dinge einpacken

      Für drei Tage nimmst du am liebsten vier Hosen, drei Pullis, fünf T-Shirts und zwei Paar Wechselschuhe mit? Die Reiseapotheke muss bis zum Rand gefüllt sein und der Föhn soll auch noch mit? Klar, man weiß ja nie. Beim cleveren Packen des Handgepäck-Koffers gilt allerdings: Weniger ist mehr! Überlege dir vor deiner Reise, was du wirklich benötigst. Plane, was du an jedem Tag anziehen möchtest und worin du dich wirklich am wohlsten fühlst. Am besten gelingt das, indem du eine Liste schreibst mit allen Dingen, die du wirklich auf Reisen benötigst. Alles andere hat in deinem Handgepäck-Koffer nichts zu suchen. 

      Das erspart dir jede Menge Gewicht und unnötiges Ein- und Auspacken. Bedenke außerdem, dass die meisten Unterkünfte bereits mit Föhn, Handtüchern, Duschgel & Co. ausgestattet sind. Auch wenn das vielleicht nicht deine Lieblingsprodukte sind, erfüllen sie sicherlich für den Zeitraum deiner Reise ihren Zweck. Und keine Panik: Wenn wirklich noch mal etwas fehlen sollte, kannst du es so gut wie immer an deiner Zieldestination nachkaufen. 

      3) Alles griffbereit: Zusätzliche Tasche mitnehmen

        Die meisten Airlines erlauben dir, neben deinem Handgepäck-Koffer ein weiteres persönliches Item mitzunehmen. Das kann zum Beispiel ein kleiner Rucksack oder ein Jutebeutel sein, den du im Flieger unter deinem Sitz verstauen kannst. Hier kannst du bequem zusätzliche Dinge verstauen, die es nicht mehr in deinen Koffer geschafft haben und besonders viel Platz einnehmen – wie etwa ein dicker Pulli oder ein großes Strandhandtuch. Am besten steckst du hier auch Ladegeräte, Reiseunterlagen und Ausweisdokumente ein, sodass du sie immer schnell griffbereit hast und deinen Handgepäck-Koffer nicht ständig öffnen musst.

        4) Platz gemacht: Rollen statt falten

          Am meisten Platz schaffst du in deinem Handgepäck-Koffer, wenn du deine Kleidung nicht faltest, sondern zusammenrollst. Egal ob T-Shirt, Pullover oder Hose – eng zusammengerollt kannst du die Klamotten am besten in den kleinen Koffer packen und stapeln. Das Beste: So verknittert deine Kleidung nicht und du kannst sie am Zielort faltenfrei tragen. 

          5) Handgepäck mit System: In der richtigen Reihenfolge packen

            Packe zuerst große, flache und rechteckige Gegenstände ein, um die Kofferwand bestmöglich zu füllen. Auch schwere Stücke, wie zum Beispiel Schuhe, solltest du nach unten legen. Kleine, leichte und zusammengerollte Kleidung lässt sich dann wunderbar oben auflegen oder in kleine Lücken am Rand des Koffers stecken.

            6) Multifunktional: Kleidungsstücke als Aufbewahrung nutzen

              Socken, Unterwäsche und Co. nehmen meistens doch mehr Platz im Handgepäck-Koffer ein als gedacht. Am besten sparst du hier Platz, indem du deine Kleidung als Aufbewahrung nutzt. Socken werden direkt in die Schuhe gesteckt, Gürtel in Hemdkragen gerollt und Accessoires sicher in Hosentaschen verstaut.

              Handgepäck Koffer von KUUNO

              7) Wenn nichts mehr hilft: Warm anziehen

                Du hast alle Tipps beachtet und trotzdem passt dein Lieblingspullover, deine zusätzliche Jacke und dein Shirt nicht mehr in deinen Handgepäck-Koffer? Dann hilft der Zwiebellook. Zieh die Teile, die noch keinen Platz gefunden haben, vor Reiseantritt übereinander an. Von Gate zu Gate rennen kann natürlich ganz schön anstrengend sein und du kommst leicht ins Schwitzen? Dann legst du die Jacke einfach über den Koffergriff und rollst dank der praktischen 360 Grad Rollen des Kuuno Koffers ganz bequem und schnell zum Abflug. Im Flugzeug ist die Klimaanlage meistens recht kalt eingestellt, sodass eine Extraschicht Kleidung immer hilfreich ist. Und wenn es dir doch zu warm wird: Zieh eine Klamottenschicht aus und nutze sie als Schlafkissen – so lässt es sich ganz gemütlich reisen!

                Einen Kommentar verfassen

                Alle Kommentare werden von uns geprüft, bevor sie veröffentlicht werden

                @kuuno.official

                Follow us